über brainwaves

Was sind … Brainwaves/Binaurale Beats/Neobeats/Neowaves?

Mittlerweile gibt es viele Namen für diese überaus hilfreiche und ungewöhnliche Technik.

Unser Gehirn arbeitet in verschiedenen Bewusstseinszuständen überwiegend in bestimmten Frequenzbereichen, die in Alpha-, Beta-, Gamma-, Delta- und Thetawellen eingeteilt wurden.

Diese Elektromagnetischen Wellenbereiche liegen knapp unter dem für uns hörbaren Bereich und damit außerhalb unserer direkten Wahrnehmung. Gammawellen im Bereich von über 30 Hz können wir zwar als einen sehr dumpfen Basston hören, dazu brauchen solch tiefe Frequenzen allerdings einen hohen Schalldruck, um unser Trommelfell in Schwingung zu versetzen. Bei höheren Frequenzen sind unsere Ohren schon bei wesentlich geringerer Leistung resonanzfähig. Ansonsten könnten wir unser Gehirn (und unser Herz) „singen“ hören.

Psychoaktive Frequenzen, also Brainwaves, sind Frequenzen mit denen wir unser Gehirn dazu anregen, dessen Schwingungsmuster zu erhöhen oder zu erniedrigen. Gammawellen treten beispielsweise vorwiegend auf, wenn wir uns beim Lernen stark konzentrieren. Eine Stimulation mit Gammawellen hilft uns also beim Konzentrieren und wach halten. Thetawellen hingegen machen uns müde und schläfrig und können somit bei Schlafproblemen und beim in Trance gehen helfen.

Binaurale Klänge

Wir können also beispielsweise 10Hz nicht hören, aber wir können auf ein Ohr einen Ton mit 300Hz und auf das andere einen mit 310Hz geben. Damit bildet sich in der Mitte, also mitten in unserem Gehirn ein Unterschied von 10Hz, den wir durchaus sehr deutlich wahrnehmen. Binaurale Frequenzen funktionieren daher am Besten mit Kopfhörern oder wenn Lautsprecher möglichst mit gleichem Abstand zu den Ohren positioniert sind.

Unsere Audiospuren wurden mit Hilfe der Hemisphärensynchronisationstechnologie erstellt und mit hochwertigen, echten Naturgeräuschen wie Regen, Meereswellen und Wind gemischt, um ein wirklich einzigartiges und intensives Hörerlebnis zu erzielen.


Wie funktionieren Brainwaves?

Unser Gehirn ist leistungsfähiger als jeder bekannte Computer und kann komplexe und detaillierte Prozesse ausführen, die fast unmöglich zu ergründen sind. Es hat die Fähigkeit, deinen Geist zu beeinflussen, kann deine Gedanken, Emotionen, deine Konzentration und sogar deine Träume beeinflussen.

Brainwave-Synchronisation ist genau das – die Fähigkeit, deinem Gehirn zu Helfen, dich in Richtung Glück, Konzentration, Kreativität und andere Bedingungen zu verändern. Es klingt nach Magie, ist jedoch erforschte Wissenschaft und Technologie.

Beim Mitschwingen von Gehirnwellen wird das Gehirn auf bestimmte Frequenzen eingestellt. Die häufigste Form davon nennt man binaurale Beats. Dazu brauchst du nur Kopfhörer anschließen und in jedem Ohr verschiedene Frequenzen abspielen. Dein Gehirn stellt sich auf eine Frequenz ein, die der Differenz zwischen den beiden Frequenzen entspricht, die es hört. Mit anderen Worten, es folgt den Klängen, die es aufnimmt. Stell dir vor, du stellst die Einstellungen eines Thermostats ein oder änderst einen Fernsehkanal. Du kannst dein Gehirn genau so einstellen, um dein gewünschte Ergebnis zu erhalten.


Du kannst Brainwaves in fast jeder Situation anwenden.

Möchtest du dich mehr auf die Arbeit konzentrieren? Stress abbauen und aufhören zu denken? Gut schlafen? Deine Kreativität steigern? Für jede Situation gibt es eine Gehirnwellenfrequenz. Warum auch nicht? Das Gehirn ist das stärkste Werkzeug deines Körpers, und wenn du sein volles Potenzial freisetzt, erlangst du außergewöhnliche Vorteile in deinem Leben.

Diese Technik kann helfen, die fünf verschiedenen Gehirnwellen des Gehirns zu aktivieren, von denen jede unterschiedliche Qualitäten fördert.

Gammawellen (40+ Hz) fördern die Unterstützung geistiger Aktivitäten wie Problemlösung und Bewusstseinsbildung.
Betawellen (13-39 Hz) machen das Gehirn aktiv und stimulieren Konzentration und Wahrnehmung.
Alphawellen (7-13 Hz) helfen dem Geist, ruhig zu werden und du bleibst dennoch wachsam.
Theta-Wellen (4-7 Hz) und Delta-Wellen (0,5 – 4 Hz) helfen dir, dich zu entspannen und zu schlafen. Theta-Wellen können beim REM-Schlaf und bei tiefer Meditation helfen, während Delta-Wellen den traumlosen Schlaf unterstützen.


Isochrone Klänge

Isochrone Klänge bedienen sich der Harmonie, bzw. der Disharmonie und funktionieren daher auch ohne Kopfhörer. In etwa wie ein verstimmtes Musikinstrument, welches das ganze Orchester „stört“. Selbst das Anschlagen einer Klaviertaste erzeugt nicht nur einen reinen Ton in einer einzelnen Frequenz. Es entstehen nahezu immer Obertöne und Resonanzen der verschiedenen Materialien im Resonanzfeld. Das Holz des Klaviers, die Steine der Wände u.s.w. Erzeugt man nun elektronisch ein solches Klangspektrum und verändert auch nur einen Ton des Spektrums um wieder beispielsweise 10Hz, hat man wiederum eine deutliche, eigentlich nicht hörbare Frequenz „im Kopf“, welche das Gehirn zu einer Resonanz in dieser Frequenz anregen kann.


Rauschen

Wenn wir die Frequenzen mit denen unser Gehirn arbeitet in einen hörbaren Bereich hoch transponieren, bekommen wir etwas zu hören, das wir Rauschen nennen. Da nicht nur eine Frequenz oder auch ein Frequenzbereich aktiv ist, sondern immer alle und nur ein entsprechender Bereich überwiegt, können wir genau dieses tun um das Gehirn zur Resonanz anzuregen. Wer kennt nicht das angenehme Gefühl, das einem ein Meeresrauschen beschert?


Wie kann ich Brainwaves nutzen?

Zum einen gibt es inzwischen diverse Computerprogramme wie beispielsweise den Neuroprogrammer und auch einige sogenannte Mindmachines, die nicht nur über akustische, sondern auch mit optischen Reizen das Gehirn stimulieren. Man kann sich aber auch die wirklich hervorragenden Produkte des Monroe Instituts (Hemi-Sync®) zulegen. Falls Du allerdings erwartest, dass Du allein durch das Hören solcher psychoaktiver Sounds in andere Bewusstseinszustände kommst, müssen wir Dich leider enttäuschen. Sie sind ein sehr effektives Hilfsmittel zur Entspannung, bei Schlafstörungen, beim Meditieren, Konzentrieren und vielem mehr. Diese Klänge zwingen Dein Gehirn allerdings nicht dazu in einen anderen Bewusstseinszustand zu wechseln. Wenn Du beispielsweise absolut nicht willens bist Dich zu entspannen, wirst Du „Brainwaves zur Entspannung“ eher als störend empfinden. Entspannen musst Du Dich schon selbst. Es fällt Dir mit Hilfe von Brainwaves nur deutlich leichter.


Das Beste ist, dass es so unglaublich einfach ist.

Nimm dir einfach einen Kopfhörer, höre ein binaurales Beats-Programm und lasse diese ungewöhnliche Technik für dich arbeiten. Die Brainwave-Transformations-Programme klingen für sich allein wie ein leises Summen. Daher bevorzugen es die meisten Menschen, wenn das Summen mit beruhigender Musik gemischt ist.


Eine wissenschaftliche Überprüfung von zwanzig Studien ergab, dass Gehirnwellenprogramme bei der Behandlung von Erkrankungen wie Schmerzen, Kopfschmerzen, Stress und Verhaltensproblemen nachhaltig wirken und hilfreich sind.

Diese Art von Technik wurde seit den Anfängen der Wissenschaft eingesetzt. Die alten Griechen strahlten Sonnenlicht durch ein sich drehendes Rad, um die betroffenen Personen in einen veränderten Geisteszustand zu versetzen.

In den 1970er Jahren verwendeten Wissenschaftler Blitzlichter und Audio-Beats, um den Bewusstseinszustand der Menschen zu beeinflussen.